Grundlagen unserer Zusammenarbeit

Aus meiner Überzeugung heraus habe ich mich entschieden, keine streitigen gerichtlichen Verfahren mehr zu führen. Sollte sich im Laufe unserer Zusammenarbeit herausstellen, dass ein gerichtliches Vorgehen unumgänglich wird, würde ich das Mandat beenden und Sie an einen Kollegen verweisen. Für Sie ist wichtig zu wissen, dass Ihnen hierdurch unter Umständen weitere Kosten entstehen können. Mir ist wichtig dass Sie sich dessen als Grundlage unserer Zusammenarbeit bewusst sind.

Was Sie mit Blick auf das anwaltliche Berufsrecht wissen müssen

Wenn ich für Sie als Mediatorin mit dem Auftrag einer gütlichen Einigung tätig bin und diese scheitert, darf ich für keine Seite im Anschluss einseitig anwaltlich tätig werden, und zwar auch nicht außergerichtlich. In diesem Fall müssten sich alle Beteiligten anderweitig anwaltlichen Beistand nehmen, was ebenfalls mit weiteren Kosten verbunden ist.

Was für Sie der Gewinn aus unserer Zusammenarbeit ist

Manchmal kostet es Überwindung, mit dem Schmerz und dem Groll der Trennung, sachlich und fair zu bleiben. Gelingt dies aber, steht am Ende etwas Neues, auch mit Blick auf den früheren Partner. Schließlich war nicht alles schlecht, schließlich ist nie nur der andere schuld, schließlich hat jede Situation so wie sie ist, auch ihren Sinn, auch wenn es in der akuten Krise zugegebenermaßen schwer fällt, diesen zu sehen.
Sie haben in unserer Zusammenarbeit die Möglichkeit, mehr über sich selbst zu erkennen, Ihre Anteile zu verstehen, andere Handlungsalternativen zu finden und so, wenn auch nicht mehr als Paar doch als Eltern künftig angemessen miteinander umzugehen. Sie haben es in der Hand, Ihren Beitrag dazu zu leisten, wie das Leben aller Familienmitglieder sich in der neuen Lebenssituation gestaltet.

Augen Malte ReinerAugen Katrin Rulffes